04 Jul

Microsoft Surface: Tablets und Laptops im Vergleich

Microsoft Surface: Tablets und Laptops im Vergleich

Zur Surface-Reihe von Microsoft gehören mittlerweile diverse Modelle. Die verschiedenen Tablets und Laptops haben im Vergleich Vorteile und Nachteile – je nach Einsatzzweck. Doch welches Surface eignet sich besonders für Lehrer und Schüler? Welches Gerät passt am besten zu Deinen Bedürfnissen in Schule und Unterricht?

In diesem Blog-Artikel stelle ich Dir die wichtigsten Surface-Modelle von Microsoft vor. Ich erkläre Dir die wichtigsten Unterschiede und vergleiche ihre Stärken und Schwächen für den Bildungsbereich.

Meine persönliche Einschätzung ersetzt aber keine Kaufberatung. Bevor Du Dich für ein Microsoft Surface entscheidest, solltest Du Dich zusätzlich mit Hilfe von Testberichten informieren. Was mir auch wichtig ist: Dieses unabhängige Blog-Projekt wird nicht von Microsoft unterstützt, und ich bekomme kein Geld für diesen Artikel. Die Links führen Dich zum Online-Händler Amazon.de und enthalten jeweils eine Partner-ID. Das heißt: Mit jedem Kauf über die Links unterstützt Du diesen Blog. So kann ich diesen Surface-Blog kostenlos anbieten und kostendeckend betreiben.


Surface Pro: Tablet-PC für jeden Zweck

Das Surface Pro ist sicher der bekannteste Tablet-PC von Microsoft. Über sechs Geräte-Generationen hinweg wurde das Surface Pro kontinuierlich weiterentwickelt. Fast jedes Jahr erscheint ein neues Modell – meist leistungsfähiger und leichter als der jeweilige Vorgänger.

Surface Pro von Microsoft
Surface Pro von Microsoft

Der Clou beim Surface Pro ist weiterhin die Möglichkeit, eine Tastatur anzustecken. So wird das mobile Tablet mit einem Handgriff zum Laptop-Ersatz. Dank Windows 10 als Betriebssystem kann das Surface Pro wie ein vollwertiger PC genutzt werden. Lehrer und Dozenten können also alle gängigen Programme problemlos nutzen und sich bei Bedarf im Klassenzimmer frei bewegen.

Das Surface Pro gibt es mit unterschiedlicher Ausstattung. Je nach Prozessor und Speicherkapazität ändert sich natürlich auch der Preis. Für die Arbeit mit den gängigen Office-Programmen, fürs Surfen im Internet und für alle weiteren typischen PC-Aufgaben reicht die Leistung des günstigsten Modells in der Regel locker aus. Ich selbst nutze u.a. das Surface Pro 4, das schon mehrere Jahre alt ist und bei den meisten Aufgaben nicht schwächelt.

Surface Pro 4 von Microsoft
Surface Pro 4 von Microsoft

Type Cover und Surface Pen als Zubehör

Erst mit dem passenden Zubehör wird das Surface Pro zum Allrounder. Zuerst schauen wir uns das Type Cover an. Die Qualität der Tastatur hat Microsoft über die Jahre immer weiter verbessert. Sie ist stabil, und man kann bequem auf ihr tippen – auch dank der beleuchteten Tasten. Das Type Cover ist meiner Meinung nach ein Pflicht-Zubehör für Dein Surface Pro, hat aber eben auch seinen Preis.

Meine Empfehlung: Das Surface Pro wird oft als Bundle angeboten, also inklusive Tastatur zum günstigeren Preis. Entsprechende Angebote findest Du bei vielen Händlern vor Ort und im Internet – manchmal auch speziell für den Bildungsbereich.

Das Arbeiten mit dem Surface Pro macht besonders viel Spaß, wenn Du es mit dem zusätzlich erhältlichen Surface Pen nutzt. Der Stift und Notizen-Apps wie OneNote machen das Surface Pro zum digitalen Notizblock oder sogar zum Whiteboard-Ersatz. Das Schreiben mit dem Surface Pen auf dem Tablet-Display fühlt sich fast an wie auf echtem Papier.

Handschrift auf dem Surface Pro
Handschrift in der OneNote-App für Windows 10

Die Stiftbedienung funktioniert auf dem Surface Pro in den meisten Apps und Software-Programmen. So bist Du auch beim Surfen im Internet oder beim Bearbeiten von Bildern viel schneller, wenn Du den Surface Pen nutzt.

Leider gehört der digitale Stift seit einigen Jahren nicht mehr zum Lieferumfang und muss zusätzlich gekauft werden.

Das Surface Pro ist das richtige Gerät für Dich, …

  • … wenn Du einen bewährten, flotten und verlässlichen Begleiter suchst, der Deinen bisherigen PC oder Laptop ersetzen soll
  • … wenn Du es sowohl in der Schule als auch unterwegs nutzen möchtest
  • … wenn Du vor allem Office-Programme nutzt, im Internet surfst und gelegentlich Fotos und Videos bearbeitest

Surface Go: Mini-Tablet für Schüler und Lehrer

Das Surface Go ist 2018 erschienen. Mit seinem 10-Zoll-Display ist es das kleinste Modell der Surface-Reihe von Microsoft. Es ist es leicht und passt in jeden Rucksack. Damit eignet sich das Surface Go besonders für unterwegs, zum Beispiel auf Flug- oder Bahnreisen.

Surface Go in der Bahn
Surface Go im mobilen Einsatz

Dank Ansteck-Tastatur und digitalem Stift ist mobiles Arbeiten gut möglich – wenn auch nicht so komfortabel wie beim größeren Bruder, dem Surface Pro.

Vor allem im Education-Bereich wird das Surface Go häufig angeschafft. Das hat sicher auch mit dem günstigen Preis und gutem Marketing zu tun. Manche Schulen statten bereits ganze Schulklassen mit dem Surface Go aus.

In den USA ist der Wettbewerb um die Zielgruppe ja besonders groß: Google und Apple erobern die Klassenzimmer seit Jahren mit ihren Chromebooks und iPads. Mit dem Surface Go als Pendant ist Microsoft spät dran, bietet dafür aber dank Windows 10 und Office 365 ein vollwertiges Betriebssystem mit mächtigen Software-Tools.

Das Surface Go ist das richtige Gerät für Dich, …

  • … wenn Du ein besonders mobiles Gerät für unterwegs oder den Einsatz im Klassenzimmer suchst (und zusätzlich zu Hause noch einen ordentlichen PC nutzt)
  • … wenn Du vor allem E-Mails und Texte schreibst, Notizen erstellst und im Internet surfst
  • … wenn Du nur wenige Apps und Programme parallel nutzt

Einen ausführlichen Test zum Surface Go für Lehrer findest Du in diesem Blog:


Surface Laptop: Nicht besonders, trotzdem sexy?

Den Surface Laptop habe ich selbst noch nicht testen können. Laut Microsoft war es der Wunsch vieler Kunden, auch einen klassischen Laptop im Angebot zu haben. Der Surface Laptop lässt sich also aufklappen und zuklappen. Die Tastatur lässt sich aber nicht abnehmen wie bei den übrigen Surface-Modellen. Mir fällt es bis heute schwer, dieses vergleichsweise „normale“ Gerät als Teil der Surface-Reihe zu sehen.

Surface Laptop von Microsoft
Surface Laptop von Microsoft

Wer sich für einen Surface Laptop entscheidet, lobt meist das Design und die Tastatur, die sich sehr hochwertig anfühlen soll. Das kann man m.E. auch erwarten: Im Vergleich zu den Laptops anderer Firmen sind die Surface Laptops ohne besondere Mehrwerte doch ziemlich teuer.

Der Surface-Stift muss zusätzlich gekauft werden. Praktisch erscheint mir die Stiftbedienung auf dem aufgeklappt wackeligen Laptop-Bildschirm aber nicht.

Der Surface Laptop ist das richtige Gerät für Dich, …

  • … wenn Du grundsätzlich keinen Tablet-Modus brauchst
  • … wenn Dein Laptop flott und verlässlich laufen soll
  • … wenn Du ein hochwertiges Gerät mit Style-Faktor suchst und Fan der Marke „Surface“ bist.

Surface Book: Luxus-Laptop mit viel Power

Der teuerste Vertreter unter den Surface-Laptops ist hochwertig und makellos verarbeitet. Das Surface Book ist ein leistungsstarkes Notebook mit größerem Bildschirm und stabiler Tastatur. Per Knopfdruck kann man das Display abnehmen und separat als Tablet-PC nutzen.

Zusammengesteckt ist das Surface Book spürbar schwerer als das Surface Pro. Die Tastatur enthält nämlich einen zusätzlichen Akku für längere Laufzeiten sowie eine Grafik-Karte für mehr Leistung.

Surface Book von Microsoft
Surface Book von Microsoft

Das Kraftpaket hat seinen Preis. Wenn Du die Leistung dringend brauchst, zum Beispiel für professionelle Bildbearbeitung oder digitale Videoproduktion, sollte Dir das Surface Book eine Überlegung Wert sein. Nur für die Arbeit mit Office-Programmen oder zum Surfen im Internet ist das Surface Book überdimensioniert und zu teuer.

Zugegeben: Ich habe noch nie ein edleres Gerät in Händen gehabt. Die Arbeit mit dem Surface Book und der hochwertigen Tastatur macht richtig Spaß. Wenn Geld keine Rolle spielt, ist das Gerät eine Top-Empfehlung!

Das Surface Book ist das richtige Gerät für Dich, …

  • … wenn Du einen hochwertigen und leistungsstarken Laptop der Oberklasse suchst
  • … wenn Du mit vielen Programmen gleichzeitig arbeitest und zum Beispiel hochauflösende Fotos und Videos bearbeitest
  • … wenn Du nicht mobil sein musst
  • … wenn Geld keine Rolle spielt.

Welche Erfahrungen hast Du als Lehrer mit Deinem Surface gemacht? Für welches Modell hast Du Dich entschieden? Und was liebst Du an Deinem Surface besonders, wenn Du es in Schule und Unterricht nutzt? Ich freue mich auf Deine Meinung in den Kommentaren unter diesem Artikel!

5 Gedanken zu „Microsoft Surface: Tablets und Laptops im Vergleich

    • Ich glaube nicht, dass das die wichtigste Info für den allgemeinen Leser ist. 😉 Linux lässt sich auf den Geräten über Umwege einrichten – meist mit Einschränkungen, weil die Hardware nicht komplett unterstützt wird. Anleitungen dazu gibt’s im Netz. Das ist m. E. nichts für Einsteiger!

Dein Kommentar zu diesem Artikel:

%d Bloggern gefällt das: