09 Aug

Surface Headphones: Microsoft-Kopfhörer im Test

Surface Headphones - Anleitung und Test

Die Marke „Surface“ steht ja vor allem für hochwertige Tablets und Laptops mit Windows 10. Mit den Surface Headphones als Zubehör erweitert Microsoft das Angebot. Die Kopfhörer bekommen in Tests sehr unterschiedliche Bewertungen. In diesem Blog-Artikel berichte ich von meinen persönlichen Erfahrungen mit den Surface Headphones – nach Möglichkeit mit Schwerpunkt auf Funktionen und Möglichkeiten für Lehrer und Dozenten. Lohnt sich der Kauf?

Ich habe die Surface Headphones übrigens in den USA gekauft. Die Kopfhörer sind aber auch problemlos in Deutschland erhältlich. Zuvor habe ich deutlich günstigere Bluetooth-Kopfhörer mit ähnlichen Funktionen wie der Geräusch-Unterdrückung („Active Noise Cancelling“) genutzt, um ungestört arbeiten zu können. Damit müssen sich die Surface Headphones im Test also messen lassen.


Mit Tasche und Kabeln: Surface Headphones auspacken und einrichten

Beim Auspacken zählt der erste Eindruck: Die Surface Headphones stecken in einer stabilen Tasche als Schutz für den Transport. Die Hörmuscheln sind eingedreht. So können die Kopfhörer möglichst flach verstaut und in der Schultasche sicher mitgenommen werden.

Surface Headphones mit Schutztasche
Surface Headphones mit Schutztasche

Außerdem stecken ein USB-Kabel zum Aufladen (USB-C) sowie ein Audiokabel (3,5 mm Klinke) in der Packung. Vor dem Ausprobieren empfehle ich Dir, die Surface Headphones einmal voll aufzuladen. Dafür musst Du sie per USB-C-Kabel entweder mit einem Ladestecker oder mit dem USB-Port an Deinem Computer verbinden. Achte auf die kleine weiße Leuchte neben dem Kopfhörer-Anschluss: Sie blinkt, solange die Surface Headphones aufgeladen werden.

Nun solltest Du die Kopfhörer zunächst einrichten und eventuell verfügbare Updates installieren. Ein Beileger in der Verpackung empfiehlt Dir dafür die Smartphone-App von Cortana. Das Problem: Die App ist in Deutschland gar nicht verfügbar. Stattdessen musst Du am PC die App „Surface Headphones“ für Windows 10 nutzen. Du findest sie unter dem folgenden Link als Download im Microsoft Store:

Die App führt Dich durch alle Schritte. Befolge einfach die Anweisungen auf dem Bildschirm und schau Dir gerne auch die verfügbaren Erklärvideos zur Bedienung der Kopfhörer an. Außerdem kannst Du in der App einige grundlegende Einstellungen zum Klang vornehmen (Equalizer).

Surface Headphones App für Windows 10
Surface Headphones – App für Windows 10

Mit dem Power Button schaltest Du die Kopfhörer ein – und später auch wieder aus. Der Knopf ist relativ klein und ragt kaum hervor. Mit ein bisschen Übung triffst Du ihn mit der Zeit immer besser. Setze die Surface Headphones so auf, dass der Power-Button auf der rechten Seite sitzt. Die Innenseite des Kopfhörer-Bügels hilft Dir mit den Buchstaben „L“ und „R“ für „links“ und „rechts“.

Beim Einschalten hörst Du eine vertraute Stimme: Die Sprachassistentin Cortana begrüßt Dich. Sie verrät Dir, wie lange Du die Surface Headphones voraussichtlich noch nutzen kannst – bei vollem Akku ca. 14 bis 15 Stunden.

Du musst die Kopfhörer jetzt noch per Bluetooth mit dem Gerät koppeln, mit dem Du Musik, Hörspiele oder Podcasts abspielen willst. Das ist bei den meisten Hörern sicher das Smartphone, mit dem Du dann auch freihändig telefonieren kannst. Wenn Du den Power Button ca. 5 Sekunden lang gedrückt hältst, sind die Surface Headphones bereit zum Koppeln. In den Bluetooth-Einstellungen auf dem Smartphone kannst Du nun die Geräte-Suche starten und die Verbindung mit den Kopfhörern bestätigen. Das Koppeln mit Laptops und Tablets wie dem Microsoft Surface läuft genau so ab.


Anleitung: Surface Headphones bedienen

Das Auswählen und Abspielen von Sound-Dateien steuerst Du vor allem auf dem Smartphone bzw. auf dem verbundenen Gerät. Die Surface Headphones haben zusätzlich einige Bedienelemente, mit denen Du die Wiedergabe steuern kannst.

Surface Headphones mit Steuerungen an der Seite
Surface Headphones seitlich bedienen

Drehsteuerungen an der Seite

Sehr praktisch finde ich die drehbaren Räder an der Seite. Mit dem Rad auf der rechten Seite stellst Du die Lautstärke der Surface Headphones und gleichzeitig auch des Smartphones ein. Mit dem Rad auf der linken Seite kontrollierst Du, wie stark die Kopfhörer Umgebungsgeräusche aktiv ausblenden sollen. Meine Eindrücke vom „Active Noise Cancelling“ beschreibe ich weiter unten in diesem Artikel.

Touchpads an der Seite

Die runden Flächen links und rechts außen reagieren auf Deine Berührungen – manchmal ein bisschen verzögert. Du kannst mit den Touchpads vor allem die Musikwiedergabe steuern, aber auch Anrufe entgegennehmen.

  • 1 x tippen: Wiederhabe anhalten / fortsetzen
  • 2 x tippen: Nächster Titel
  • 3 x tippen: Vorheriger Titel

Die Wiedergabe pausiert übrigens auch automatisch, wenn Du die Surface Headphones beim Musikhören kurz abnimmst. Sobald Du sie wieder aufsetzt, wird die Wiedergabe fortgesetzt.

Wenn jemand anruft:

  • Anruf annehmen: 2 x tippen
  • Anruf beenden: 2 x tippen
  • Anruf ablehnen: 1 x tippen und gedrückt halten

Klang der Surface Headphones

Ich bin zwar großer Musikliebhaber, aber sicher nicht wahnsinnig anspruchsvoll, wenn es um Klang geht. Dafür habe ich zu viele Jahre mit preiswerten Kopfhörern verbracht und höre vor allem Musik und Podcasts nebenbei, wenn ich unterwegs bin – zum Beispiel in Bus und Bahn oder zu Fuß in der Stadt. Gerade im Bildungsbereich gibt es ja viele hörenswerte Podcasts von und für Lehrer.

Ganz subjektiv kann ich sagen, dass ich den Sound der Surface Headphones super finde. Pop-Musik, Radiosender und Podcasts klingen sauber und klar. Ich nehme keine Störgeräusche bei der Verbindung wahr. Klanglich sind die Kopfhörer meinen bisherigen Billig-Modellen aus China überlegen. Alles andere hätte mich aber auch gewundert.

Bei Bedarf kannst Du noch den Equalizer in der Windows-App (s.o.) nutzen, um den Klang an Deine bevorzugte Musikrichtung anzupassen. Tatsächlich gefällt mir der Sound der Standard-Einstellung „flach“ am besten.

Active Noise Cancelling bei den Surface Headphones

Die Funktion „Active Noise Cancelling“ (ANC) bieten mittlerweile fast alle höherpreisigen Kopfhörer an. Eingebaute Mikrofone analysieren die Umgebungsgeräusche und können diese bei Bedarf aktiv unterdrücken. Der Effekt ist faszinierend – vor allem bei monotonen tiefen Geräuschen wie dem Grundrauschen im Straßenverkehr. Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen dadurch schon ihren Bus oder ihre Bahn verpasst haben – weil sie sie einfach nicht gehört und wahrgenommen haben.

Meine bisherigen Bluetooth-Kopfhörer mit ANC-Funktion haben die Umgebung „aggressiver“ ausgeblendet. Das merke ich vor allem im direkten Vergleich, zum Beispiel im Flugzeug mit besonders lautem Hintergrund-Lärm. Dafür haben sie dann aber auch den Klang der Musikwiedergabe stark verfälscht – teilweise sehr unangenehm. Das kriegen die Surface Headphones besser hin: Auch mit „Active Noise Cancelling“ klingen Musik und Sprache immer noch klar und deutlich.

Mit Surface Headphones im Flugzeug
Mit Surface Headphones im Flugzeug

Ich mag auch die Möglichkeit, die Intensität der Rauschunterdrückung einstellen zu können. Über das Drehrad auf der linken Seite kannst Du die Umgebung schrittweise ausblenden oder sie kurz hörbar machen, ohne die Kopfhörer abzunehmen. Du solltest noch wissen, dass die ANC-Funktion die Akkulaufzeit verkürzt.

Die Surface Headphones können Dir als Lehrer also dabei helfen, konzentrierter zu arbeiten. Vor allem unterwegs in Bus und Bahn, aber auch beim Arbeiten im Lehrerzimmer kannst Du Dich viel besser konzentrieren, wenn Du Dein Umfeld vorübergehend stumm bzw. leiser schaltest. Du wirst überrascht sein, wenn Du die Kopfhörer abnimmst und feststellst, wie laut unsere Umgebung eigentlich ist. Gegen lautstarke Tumulte auf dem Schulhof helfen aber vermutlich auch die Surface Headphones nicht. 😉


Mehr Infos und Eindrücke von den Surface Headphones

Tragekomfort

Die Surface Headphones wiegen keine 300 Gramm. Auch wenn ich sie lange trage, stört mich das Gewicht nicht. Anfangs hat mich der Druck des Kopfhörerbügels auf dem Kopf genervt. Der Bügel lässt sich ausreichend verlängern. Mittlerweile habe ich die perfekte Einstellung für mich gefunden, so dass die Kopfhörer trotzdem ausreichend Halt haben.

Telefonieren mit den Surface Headphones

Mit den Surface Headphones kannst Du freihändig telefonieren. In ruhigem Umfeld ist der Klang sehr gut. Anrufer verstehen mich auch bestens. Problematisch wird’s, sobald ich in einem lauteren Umfeld unterwegs bin. In Bus und Bahn musste ich Anrufe schon mehrfach direkt am Smartphone fortsetzen, damit ich verstanden werde.

Cortana als Sprachassistentin nutzen

Freihändig Termine im Kalender eintragen oder Informationen aus dem Netz abfragen: Theoretisch klingt das super! Leider ist die Smartphone-App für Sprachassistentin Cortana immer noch nicht in Deutschland verfügbar. Beim Tippen und Halten der Touchpads reagiert stattdessen der Google Assistant. Das ist vermutlich auf Dauer nicht im Sinne von Microsoft

Kopfhörer mit leerem Akku nutzen?

Wenn der Akku leer ist, kannst Du keine Bluetooth-Verbindungen mehr herstellen. Auch die ANC-Funktion stellt ihren Dienst ein. Du kannst die Kopfhörer trotzdem nutzen, und zwar mit dem beigelegten Audio-Kabel. So musst Du zum Beispiel an langen Arbeitstagen oder auf Klassenfahrten ohne Lademöglichkeit nicht auf den Klang Deiner Surface Headphones verzichten.

Welchen Eindruck hast Du von den Surface Headphones? Was gefällt Dir gut? Was könnte Microsoft verbessern? Oder würdest Du andere Kopfhörer-Modelle bevorzugen? Ich freue mich auf Deine Meinung und Erfahrungen als Kommentar unter diesem Artikel!

Dein Kommentar zu diesem Artikel:

%d Bloggern gefällt das: